Mitarbeiter Estland Projekt

Warum Du ein Mitarbeiter des Ubuntu Estland Projekts werden wolltest?

cropped-estland-projekt-kopf-6.jpg

Viele Gründe sprechen dafür, ein anderes Leben auszuprobieren. Die meisten Menschen tragen eine Menge dieser Gründe schon lange in sich, haben aber aufgrund ihres Daseins als Einzelkämpfer weder die Möglichkeit noch den Mut, aus dem 0815-Dasein aufzutauchen und  in Richtung eines sorgenfreieren Lebens aufzubrechen. Hier eine – sehr unvollständige – Checkliste einiger Gründe und Gedanken, wie sie mehr Menschen in sich tragen, als man annehmen könnte:

estland gemeinschaft ubuntu projekt1. Du hast (immer öfter) mehr Freude am den „einfachen“ Wundern der Natur, als den neusten technischen Errungenschaften der Zivilisation? So genügt Dir mittlerweile vielleicht wieder ein älteres Handy und Du bekommst bei der Neuvorstellung des „I-Phone 27b“ keine Gänsehaut mehr?

2. Du hast die Lust verloren oder hattest sie noch nie so richtig, Dir im Wettbewerb um mehr Geld und Macht im täglichen „Hamsterrad“ die Füsse wund zu laufen bzw. den Aufstieg auf einer „Karriereleiter“ anzustreben, die Dich zwar reicher, aber seltsamerweise nicht glücklicher macht?

3. Du findest den Spruch: „Manchmal verliert man und manchmal gewinnen die anderen“ nicht sehr amüsant?estland gemeinschaft ubuntu projekt

4. „Loyalität, Empathie und Miteinander“ sind für Dich keine leeren Worte von Politikern auf Wahlplakaten, sondern Teil eines eigenen Anspruchs an die Menschlichkeit? Der Begriff „Wärme“ steht nicht nur auf Deiner Heizkostenabrechnung?

5. Du willst Deine Zukunft am liebsten zusammen mit gleichgesinnten, fairen Leuten positiv und produktiv angehen, mit gestalten und nachhaltig verbessern?

estland gemeinschaft ubuntu projekt6. Dein Wissen und Deine Tatkraft werden in der normalen Arbeitswelt kaum gebraucht und warten auf Nutzung und Entfaltung in einem dankbaren Kreis motivierter und freundlicher Mitmenschen?

7. Du hast erkannt und verstanden, dass das momentane System unserer modernen Zivilisation Dich weder gesund noch glücklich macht – Du aber alleine nicht in der Lage bist, viel daran zu ändern?

8. Du „leidest“ merklich unter Symptomen dieser „Krankheit“?

9. Du fühlst Dich nur wohl, wenn es zumindest den Menschen in Deinem Umfeld auch gut geht und verstehst, dass Du BIST, weil sie SIND?estland gemeinschaft ubuntu projekt

10. Du sucht eine Möglichkeit auf ehrliche, moralisch in jeder Hinsicht vertretbare Weise genügend Geld für die Sicherung Deiner Existenz zu verdienen – ohne dabei das Recht auf Existenzsicherung Deiner Mitmenschen in Frage stellen zu wollen?

11. Du hast Dich schon oft gefragt, warum Dich und Deine eigentlich vernünftige(re)n Ansichten so daneben scheinen und suchst nach Gleichgesinnten die gemeinsam etwas besseres für alle Beteiligten daraus machen.

estland gemeinschaft ubuntu projekt12. „Geben“ und „Nehmen“ sollten nach Deiner Meinung ein ausgewogenes Miteinander darstellen? Natürlich möchtest Du gut und sicher leben, bist aber nur allzu gerne bereit, dafür auch etwas beizusteuern, das den Menschen in Deiner Umgebung gleichermaßen zu jenem Leben verhilft?

13. Du hast es satt, für Andere und für wenig „Honorar“ (das Wort kommt aus dem Lateinischen für „honor“ ist gleich „Ehre“) Arbeiten zu leisten, die weder belohnt werden noch gelobt noch irgendeinen „tieferen Sinn“ für Dich haben? Stattdessen bist DU Dir sicher, dass es einen (Arbeits)Platz für Dich gibt, an dem Deine Leistungen wertvoll und ertragreich sind.

14. Du hast eigentlich keine Probleme damit, Deinen Mitmenschen zu vertrauen und einen Einsatz für andere zu leisten. Du gehst trotz einiger Enttäuschungen im Leben immer noch am liebsten davon aus, dass ein einfaches Mit- und Füreinander ohne Kleingedrucktes in dreifacher Ausfertigung möglich sein muss.estland gemeinschaft ubuntu projekt

15. Du denkst man muss es ja nicht gleich übertreiben, aber das folgende Video irritiert Dich nicht nur?

 

Dann bist Du schon mal ziemlich richtig.

Welche Punkte sprechen Dich an?
Was würdest du hinzufügen?

Info zu Estland Projekt

 

Translate »