Estland Projekt Türgi

Autarke Lebensgemeinschaft  –
Estland UBUNTU Projekt Türgi

Frei und im Einklang mit der Natur lebende, möglichst weitgehend autarke Dorfgemeinschaft in Estland.

„Binde deinen Karren an einer Stern.“ Leonardo da Vinci (1452 – 1519)

Kooperation statt Konkurenz schafft

  • Achtung und Würde,
  • Freude,
  • Gewinn
  • und Frieden für Alle

Estland Saare

 

Vision / Ziel:

Leben und arbeiten „wie früher“, jedoch mit nützlicher, sinnvoller, moderner Technik” mit so geringem ökologischem Fussabdruck wie möglich.

Wenn die Grundbedürfnisse von Menschen befriedigt sind welche aus Überzeugung freiwillig und gerne auf besonderen Luxus verzichten, die Sorgen um das nötige Geld gut geregelt sind oder im Laufe der Zeit ganz wegfallen, können diese hier in sauberer Natur und schöner Landschaft friedlich und (fast) wie im Paradies leben.

Der Aufbau der meisten „Öko-Dörfer“ dauert auf Grund fehlender finanzieller Möglichkeiten einfach viel zu lange, weshalb man leicht den Eindruck bekommt, dass diese Vorhaben nicht besonders sinnvoll und einladend wären.
Durch Einbindung einer Komponente, nämlich Investoren die momentan für ihre Ersparnisse sowieso kaum oder gar keine Zinsen mehr erhalten, sollte diese Hürde jedoch eigentlich zu überwinden sein.

benötigte Investition 1. Phase: € 70.000,-

Gründe für Investoren / Sponsoren:

  • Teilhaberschaft an einem nachhaltigen und spannenden Projekt
  • nachvollziehbare Sicherheit für bereits erarbeitetes Kapital
  • Rendite statt Strafzinsen (siehe hier )
  • Lebensraum für eigene Nachkommen

ubuntu estland projekt fruechte

Einzelheiten:

Im Süd -Osten Estlands, südlich von Tartu / Pölva
steht uns ein 56 HA grosses Grundstück

Estland Projekt Grundstück Katasterplan

siehe Landkarte:
http://xgis.maaamet.ee/xGIS/XGis?app_id=UU82&bbox=648500.505408231,6424096.78417684,650420.150982707,6425084.37043313&setlegend=SHYBR_ALUS01=0,SHYBR_ALUS02=1&LANG=2

mit Wald-, Feld- und Wiesenflächen, eigener Grundwasserquelle sowie einem durchlaufenden Bach zur sinnvollen und nützliche Benutzung und Bebauung für die nächsten 99 Jahre zur Verfügung.
Fotos des Grundstücks auf Google+ : https://plus.google.com/u/0/b/100320471074671730277/photos/+Estlandservice2015/albums/6126504651985535217

Mitarbeiter: 

Möglichst handwerklich und technisch begabte oder zumindest technisch oder landwirtschaftlich interessierte Menschen, bauen eine autarke Siedlung, bestehend aus Block- und Stroh-Lehmhäuser, die sich durch Selbst-Bauen und Obst- und Gemüseanbau und – Verkauf selbst versorgt.

siehe auch: „Wir sind motiviert“ …. >

In dieser Siedlung leben die Menschen praktisch völlig ohne gesellschaftlichen Druck, abgeschieden vom üblichen Stress mit optimalen Möglichkeiten sich gegenseitig zu achten, zu respektieren und das erreichen ihrer gemeinsamen Vision, ein möglichst immer angenehmeres Leben bei möglichst geringem ökologischen Fussabdruck, gegenseitig zu unterstützen.

Auf dem vorhandenen Grundstück können bis zu 25 oder mehr einzelne Objekte, bis zu 100 Menschen ein schönes Zuhause in sicherer Gemeinschaft und gesunder Umgebung bieten.

siehe auch: Miteinander …>

Was das Estland Projekt Nicht IST … >

Landschaftlich und Klimatisch ist Estland mit Schweden oder Canada vergleichbar. Im Sommer ist das Klima mit Deutschland vergleichbar.
Von Dezember – Februar ist es durchschnittlich noch ein paar Grad kälter, in den Häusern jedoch, durch das günstige und nachwachsende Heizmaterial Holz, relativ einfach und bezahlbar, gemütlich warm zu halten.

Die Pflege der auf dem Grundstück befindlichen Waldflächen alleine schon ergibt  viel Holz zum Heizen sowie zum Teil das benötigte Bauholz für Häuser.

Estland Projekt Grundstück Türgi

Als erstes wird ein „Zentrum“ gebaut, welches auch als Zentrale für touristische Vermietung benötigt wird, nachdem in Phase II und III weitere Häuser gebaut wurden.

Dieses Zentrum ist ein grösseres 2 geschossiges Haus mit ca. 7 x 11 Meter Grundfläche in welchem sich die folgenden Räumlichkeiten befinden werden:

  • ein grösseres Bad und Waschküche mit Waschmaschine,
  • eine landes-typische Sauna,
  • eine Küche die später auch zur Verarbeitung und Haltbarmachung  der Gartenerträge dient,
  • eine Werkstatt und Lagerraum
  • ein Anbau mit Abstellplatz für Traktor
    und landwirtschaftliche Geräte
  • im Obergeschoss 4 grosse Schlafzimmer,
  • späterer Anbau: eine Rohkost / vegane Bar

so ähnlich könnte es innen aussehen:

Quelle: http://daisy2klein.blogspot.com/2012/02/wooden-house-living-to-remember-some.html

Bisher steht auf dem Grundstück nur ein kleines Haus mit ca. 4 x 3 Meter mit einem Ofen und 2 Schlafplätzen.
Ausserdem gibt es eine Grundwasserquelle und ein kleiner Bach führt ebenfalls durch das Grundstück.

Bis zur ausreichenden Bewohnbarkeit des ersten Hauses kann von Mai bis September in Zelten geschlafen und eventuell ein momentan unbewohntes Nachbarhaus in ca. 500 Meter Entfernung benutzt und bewohnt werden.

Bereits vorhandene Fahrzeuge und Geräte:

  • 7 Sitzer Grossraum PKW Hyundai Carnival,
  • Kleiner Traktor,
  • Werkstattauststattung wie z.B. Hebebühne Schweissgerät, Motorsäge

Ein in der Nähe des Grundstückst stehendes, bzw. bereits abgebautes, altes Haus mit einer Grundfläche von 7 x 11 Meter, kann für € 2000,- erworben werden.: http://www.kv.ee/muua-aravedamiseks-palkmaja-mootmed-ca-11-2-x-7-2-1501241.html
Und mit Eigenleistung wieder neu und auch technisch auf neuem Stand aufgebaut werden.

Der Wiederaufbau dieses alten Hauses damit 8 – 10 Personen dieses möglichst autark als Selbstversorger nutzen und bewohnen können, kostet ca. € 55 – 60.000,-.

 

Diese Summe setzt sich zusammen aus:

  • Genehmigungen / Anmeldung ca. € 5.000,-
  • altes abgebautes Haus mit 7 x 11m Grundfläche inkl. Transport
    = € 2000,- )
  • zusätzliches Baumaterial für Rohbau mit Innenaustattung
    ca. € 25,000,-
  • Wasserpumpe, Leitungen, Warmwasseranlage 200 Liter, Dieselgenerator, Wind / Photovoltaikanlage ca. 3KW, um notwendigste elektrische Geräte und Internetverbindung
    und die Wasserpumpe autark zu betreiben. ca. € 9000,-
  • Bezahlung von Bau-speziallisten ca. € 4000,-
  • ca. 3000 Arbeitsstunden Minimumlohn € 3,- = € 9.000,-
    (je Mitarbeiter bis € 480,- / Monat = 160 Stunden a € 3,-)
  • Verpflegung von freiwilligen Helfern.
    € 150,- – 200,-/ Mo. = € 1000,-/6 Mo.

für effektives Arbeiten wird zusätzlich noch benötigt:

  • Anhänger, Frontlader für Fundament, Erd- und Schlepparbeiten und weitere Ackergeräte z.B. Fräse ca. € 4000,-
  • Bauwerkzeuge (Motor und andere Säge- und Holzwerkzeuge), Gartengeräte ca. € 2000,-
  • Material z. Bau eines Gewächshauses zur Saisonverlängerung
    ca. € 1.000,-

insges.: € 7.000,-

weitere sinnvolle und nützliche, hilfreiche aber nicht dringendst benötigte Fahrzeuge:

  • 1 Pick-Up Transporter ca. € 4000,
  • 4 Fahrräder ca. € 1000,-

insges. ca. € 5000,-

Gesamtkosten zur Erstellung des „Zentrums“
und nötige Geräte = ca. € 70.000,-

Die bereitstehende und wartende Mannschaft besteht momentan aus 6 Menschen die fest entschlossen sind dieses in jeder Hinsicht sinnvolle und nachhaltige Projekt zu verwirklichen.

1. Ulve und Mati, die beiden Eigentümer des Grundstücks
2. Enemarie, Lina mit viel Erfahrung und Wissen im Bereich
Blockhaus und Lehmhausbau
3. Martin – Techniker, Handwerker und Gartenspeziallist
4. Michael mit vielen Ideen der gelehrig ist und von allem ein wenig kann
5. mehrere deutsche und österreichische Interessenten
6. estnische Landsleute, Naturliebhaber und Interessenten an Nachhaltigkeit mit Wissen und Erfahrung in allen möglichen Bereichen, z.B. Block- und Lehmhausbau, Rocket-Ofenbau, Permakultur-Gartenbau, Zimmerei und Schreinerarbeiten

 

Es werden sich im Laufe der Zeit weitere Elektriker, Elektroniker, Zimmermänner, Schreiner, Gärtner, Praktiker in nachhaltiger Energiegewinnung (z.B. auch Holzvergasungs- und HHO Energie-Anlagen) einfinden und sich gegenseitig ergänzen.

Dazu gibt es viel Unterstützung von naturbegeisterten Esten, sowie ausländischen „Probanten“, die diese Art des Lebens z.B. während eines Urlaubs gerne genauer kennenlernen möchten, so werden nach und nach weitere Block- und Erd-/Lehmhäuser zur Selbstversorgung und für Touristische Vermietung für jeweils 2 – 4 Personen gebaut.

Quelle: http://www.ferienhaus.ee/estland/kohde.asp?cat=211&asunto=Ferienhaus-Vaibla+II

Die Kosten betragen je weiterem Haus dann ca. € 25 – 30.000,-

1. Blockhäuser – Beispiele für mögliche Haustypen:

Folge Michaels Pinnwand „Blockhäuser -Log Cabbins“ auf Pinterest.

oder Innenansichten: Folge Michaels Pinnwand „log cabin interior“ auf Pinterest.

2. arbeitsintensivere Lehm / Erdhäuser
– Beispiele für mögliche Haustypen:

Folge Michaels Pinnwand „Lehmhäuser“ auf Pinterest.


geplante Einkünfte:

Die Preise bei touristischer Vermietung von wirklich urigen, romantischen Objekten sind überdurchschnittlich hoch und interessant, sodass man, sobald nach ca. 12 Monaten wirklich schöne Objekte fertig gestellt sind und zur Vermietung zur Verfügung stehen, von einer Tagesmiete von mindestens € 80,- – 120,- ausgehen kann.

siehe auch dieses besonders gelungene Objekt für $ 295,-/Nacht : http://www.homeaway.com/vacation-rental/p969762

Realistisch betrachtet gibt es 3 Monate
= max 12 Wochen Hauptsaison = 84 Tage
7 Tage x min. € 80,- Brutto = € 560,- / Woche
= € 2240,-/ Monat
= € 6720,- durch Hauptsaison
abzüglich 20% Vermittlungsprov. f. Reisebüros
= € 5376,-
abzüglich 20% für Reinigung und Abnutzung
= € 4300,- mögliche Einnahmen je zusätzl. Blockhaus

weitere 3 Monate sind zu vergünstigten Preisen zusätzlich sicher zusätzlich noch vermietbar
= netto min. € 500,- / Mo. = € 1500,-
= insgesamt ca. € 5.800,-/ zusätzl. Blockhaus

zusätzlich fallen landwirtschaftliche Erträge der um die Ferienobjekte angelegten und bewirtschafteten Grundstücke an.

 

Nach der Fertigstellung der „Zentrale“ + nur 2 weiteren Blockhäusern also nach einer Investition von 1. € 70.000,- + 2 x ca. € 30.000,- trägt sich das Projekt völlig von selbst und für den oder die Investoren wird relativ problemlos eine Rendite von 2,5 – 4% erwirtschaftet.

siehe auch „Treu und Glauben“ … >  

Estland Taevaskoja

Wo sonst im relativ sicheren Europa gibt es noch die Möglichkeit, mit geringer Investition ein ausreichend grosses Grundstück, zu beschaffen, wo eine in Frieden und Abgeschiedenheit, sich selbst versorgende Gemeinschaft, autark und von Grund auf ehrlich und sich gegenüber wohlgesonnen, leben kann?

Was gibt es in der mittlerweile für jeden offensichtlich politisch abnormalen und sich zuspitzenden Situation ausserdem denn wertvolleres, wie ein Stück Land, wo es auch in der Zukunft, wo es vielleicht andernorts bereits richtig knapp wird, bei geringer Bevölkerungsdichte noch lange genug gesünderes natürliches Wasser gibt – und damit vielleicht einen selten zu findenden Platz für die Nachfahren zum Leben?

Bitte unterstützen Sie dieses Projekt nach Möglichkeit damit die ersten benötigte € 70.000,- für den Beginn zusammen kommen, damit es endlich weiter geht oder vielleicht sogar gleich die weiteren € 60.000,- sich auch sammeln, um baldmöglichst auch Einnahmen zu generieren.

Insgesamt gibt es auf diesem Grundstück Platz für mindestens 25 einzelne Objekte zur sinnvollen und vernünftigen Unterbringung und „Sicherung“ in realen Werten von ca. € 800.000,-.

siehe auch „Finanzielle Absicherung“ … >

Oder wer hat weitere Ideen wie dieses Vorhaben zügig umzusetzen ist, bzw. das nötige Kapital beschafft werden kann?

ubuntu estland projekt vorteile

Wer kennt sich mit erfolgreichem Crowdfunding bzw. der Erstellung einer erfolgversprechenden Präsentation für z.B.

http://www.visionbakery.com/
oder https://www.startnext.com/

aus?

Info zu Estland Projekt

5 Gedanken zu „Estland Projekt Türgi“

  1. Pingback: Gute Taten - Menschen teilen
  2. Pingback: Weisheit der Dakota-Indianer
  3. Pingback: Motivation - Estland Projekt
  4. Pingback: Fragwürdige Geschäfte mit Zinsen und Gebühren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*